AWG Frauenkirchen

AWG Frauenkirchen RETTET DAS KIND
Außenwohngruppe Frauenkirchen
der Sozialpädagogischen WG Rosenhof
Mühlteich 4-6/6
7132 Frauenkirchen

T: 0664 848 14 71
E: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Leiterin: Lucia Briegl
DSAin und Psychotherapeutin
für systemische Familientherapie

Spendenkonto:
IBAN: AT80 5100 0913 1461 5400

In der Außenwohngruppe Frauenkirchen können fünf bis sechs Jugendliche ab 14 Jahren bis zur Volljährigkeit untergebracht werden. Die Räumlichkeiten befinden sich im 1. Stock über dem Ärztezentrum in Frauenkirchen.

Der Schwerpunkt dieser Einrichtung liegt darin, Jugendlichen lebenspraktische Fähigkeiten zu vermitteln und sie auf ein selbständiges Leben vorzubereiten.

In der Wohngruppe wird den Jugendlichen der Alltag nähergebracht:

· Führung des eigenen Haushaltes
· Mitgestalten des Lebensraums
· Erarbeiten gewaltfreier Konfliktlösungen
· Soziales Lernen
· u.v.m.

Die in der Außenwohngruppe wohnenden Jugendlichen gehen tagsüber einem Lehrberuf oder einer sonstigen Tagesbeschäftigung nach.

Die Betreuung erfolgt ab dem späten Nachmittag, über Nacht und bei Bedarf an den Wochenenden.

Besuchsbegleitung

Unser Angebot

im Falle von Trennung und Scheidung Besuchskontakte des nichtsorgeberechtigten Elternteils mit den Kindern (auch: Pflegekinder und deren leibliche Eltern) in kindgerechten Räumlichkeiten und angenehmer Spielatmosphäre

Wesentliche Voraussetzungen

  • Konsensbereitschaft beider Elternteile
  • Terminvereinbarung mit dem KiSZ für Vorgespräch mit beiden Eltern
  • mögl. Zeitrahmen: Montag bis Samstag   

Ablauf der Besuchsbegleitung

Das Kind wird vom erziehungsberechtigten Elternteil zum vorher vereinbarten Termin ins Kinderschutzzentrum gebracht und dort auch wieder abgeholt. Währenddessen besteht für den "besuchenden" Elternteil die Möglichkeit, sich mit dem Kind in einer entspannten Spielatmosphäre zu treffen - dem Rahmen der Vereinbarungen des vorangegangenen Elterngesprächs entsprechend.

Ziel der Besuchsbegleitung

  • Eltern lernen Besuchskontakte selbständig zu regeln

RETTET DAS KIND
Kinderschutzzentrum Eisenstadt
Joseph-Haydn-Gasse 2/3/12
7000 Eisenstadt

Telefon: 02682 / 64 214 (Montag bis Donnerstag von 8 - 15 Uhr)
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


RETTET DAS KIND
Kinderschutzzentrum Eisenstadt
Unterbergstraße 20
7000 Eisenstadt

T: 02682 / 64 214
E: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.kinderschutzzentrum-eisenstadt.at

Telefonische Beratungszeiten:
Montag bis Freitag 9 bis 14 Uhr

Leiterin: Mag.a Margret Jandl
(Klinische und Gesundheitspsychologin)

Dr.in Angela Kröpfl
(Erziehungswissenschafterin, Sonder- und Heilpädagogin, Mediatorin)

Spendenkonto:
IBAN: AT39 1100 0028 5365 3000

Das Kinderschutzzentrum von RETTET DAS KIND-Burgenland ist eine Beratungsstelle, die sich mit allen Formen von Gewalt gegen Kinder und Jugendliche beschäftigt.

Wir helfen Kindern, Jugendlichen und Eltern bei der Lösung von Problemen

Unsere Angebote sind kostenlos (mit Ausnahme der Besuchsbegleitung) und vertraulich.

Grundsätze der Kinderschutzarbeit

  • Absolute Vertraulichkeit
  • Beidseitige Freiwilligkeit
  • Hilfe zur Selbsthilfe
  • Keine Anzeigepflicht
  • Hilfe in Verbindung mit anderen Institutionen

Unsere Hilfe umfasst folgende Leistungen:

Unser Beratungsangebot

  • Körperliche, seelische und sexuelle Gewalt gegen Kinder und Jugendliche
  • Konflikte in der Familie
  • Erziehungsfragen
  • Soziale oder Verhaltensauffälligkeiten
  • Scheidungen/Trennungen
  • Überforderung
  • Krisensituationen (Todesfälle etc.)
  • Besuchsbegleitung


>> Für Kids >> Unser Beratungsangebot, wenn

  • Du Stress mit deinen Eltern oder Freunden hast
  • Dir jemand weh tut
  • Du vor etwas oder jemandem Angst hast
  • Dich jemand unangenehm berührt
  • Deine Geheimnisse Dir Angst machen
  • Du Fragen zu Liebe und Sexualität hast
  • Du das Gefühl hast, dass niemand Dich mag
  • Du nicht mehr weiter weißt


>>Für Eltern >> Unser Beratungsangebot, wenn

  • Sie denken, dass Sie als Mutter oder Vater etwas falsch machen
  • Sie Erziehungsfragen haben
  • Ihr Kind in der Schule Schwierigkeiten hat und sein Verhalten auffällt
  • Ihr Kind psychosomatische Beschwerden hat
  • Sie sich scheiden lassen/sich trennen wollen
  • Sie sich um die Entwicklung Ihres Kindes Sorgen machen
  • Sie nur noch zuschlagen möchten
  • Ihr Kind sexuellen Missbrauch oder körperlich/seelische Misshandlungen erlitten hat


RETTET DAS KIND
Kinderschutzzentrum Eisenstadt
Joseph-Haydn-Gasse 2/3/12
7000 Eisenstadt

T: 02682 / 64 214 (Montag bis Donnerstag von 8 - 15 Uhr)
E: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

SPWG Rosenhof

RETTET DAS KIND
Sozialpädagogische Wohngemeinschaft
für Kinder und Jugendliche, Rosenhof
Spitalgasse 1
7091 Breitenbrunn

T: 02683/300 10 oder 0664/846 55 13
E: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Leiterin: Lucia Briegl
DSAin und Psychotherapeutin
für systemische Familientherapie

Spendenkonto:
IBAN: AT88 3300 0000 0221 4120

Die sozialpädagogische Wohngemeinschaft in Breitenbrunn verfügt über 12 Plätz für eine langfristige Unterbringung von Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 6 und 15 Jahren. Ausnahmen von der Altersgrenze (etwa bei Geschwistern) sind in Absprache möglich. Grundvoraussetzung einer Aufnahme ist die Bereitschaft der Familie zur Zusammenarbeit mit der Einrichtung. Die Aufnahme erfolgt über Kontakt und in Kooperation mit dem zuständigen Jugendwohlfahrtsträger.

Familien in akuten oder länger dauernden Krisensituationen sollen in erster Linie entlastet werden und die Möglichkeit erhalten, ihre sozialen und häuslichen Verhältnisse zu ordnen. In dieser Zeit bleiben die Eltern für ihre Kinder in ihrer Funktion als Eltern erhalten und werden von den MitarbeiterInnen der WG in Erziehungsfragen unterstützt und bei Bedarf familientherapeutisch begleitet. Daher sind Besuchskontakte zwischen Eltern und Kindern, soweit dies möglich ist, wesentlicher Bestandteil der Begleitung.

Die Kinder können in der WG zur Ruhe kommen, mögliche soziale oder kognitive Defizite überwinden und Rückstände in der Schule mit fachlicher Unterstützung aufholen.

In der Wohngruppe wird den Kindern eine familienähnliche Struktur geboten, in der sie Alltagssituationen erleben, die es auch in Familiensystemen gibt und in der sie neue soziale Kompetenzen erlernen. Die MitarbeiterInnen der Wohngemeinschaft legen Wert auf eine zeitgemäße, gewaltfreie Erziehung und eine individuelle Förderung der Fähigkeiten der Kinder.

Sowohl die Kinder als auch die Herkunftsfamilien werden sozialpädagogisch und bei Bedarf psychotherapeutisch begleitet. Die MitarbeiterInnen der Wohngemeinschaft arbeiten sehr eng mit den zuständigen DiplomsozialarbeiterInnen der zuweisenden Jugendwohlfahrtsreferate und auch mit anderen in der jeweiligen Familie tätigen Personen, wie etwa FamilienhelferInnen, PsychologInnen oder ÄrztInnen zusammen, um ein dichtes effektives Hilfenetz sicherzustellen.